Ukraine

Netzbetreiber ermöglichen kostenfreie Anrufe und SMS in die Ukraine

Große Einigkeit herrscht zwischen den größten, deutschen Netzbetreibern, wenn es um die Unterstützung der Menschen und Angehörigen in der Ukraine geht. Telekom, Vodafone und o2 haben sehr ähnliche Maßnahmen verkündet, damit die Kommunikation in die Krisengebiete aufrecht erhalten werden kann. Somit ist es von nun an möglich, Anrufe und SMS kostenfrei in das gesamte Staatsgebiet der Ukraine zu tätigen. Auch die Roaming Gebühren im Land entfallen vollständig.

Den ersten Schritt tätigte die Telekom am Freitag, als ein Sprecher des Unternehmens die neuen Maßnahmen verkündete und auch die Solidarität mit den Menschen im Kriegsgebiet betonte. Den Menschen in Deutschland, die Angehörige oder Freunde in der Ukraine haben, soll somit eine kostenfreie Kommunikation ermöglicht werden. Ziel der Aktion ist es, die großen Sorgen, die der Konflikt im Osten Europas hervorgerufen hat, ein wenig zu mildern. Die Telekom will ihren Beitrag leisten, damit der Kontakt bestmöglich bestehen bleibt.

Auch Vodafone und o2 veröffentlichten ähnliche Stellungnahmen im Laufe des Wochenendes, so dass nun nahezu flächendeckend eine kostenfreie Kommunikation mit den Menschen in der Ukraine möglich ist. So schrieb o2 auf Twitter: „Wir sind schockiert von den Geschehnissen in der Ukraine und sind in Gedanken bei jenen, die dort leben oder Verwandte und Freunde haben. Wir stellen unseren Kund:innen Anrufe/SMS in die Ukraine sowie dortiges Roaming bis auf weiteres kostenfrei zur Verfügung.“

Comments are closed.